Stromerzeugende Heizungen auf Basis Kraft-Wärme-Kopplung KWK – BHKW für Erdgasbetrieb

Der Strombedarf steigt in Deutschland, weil dieser nicht nur zur Beleuchtung, sondern auch zum Betreiben zahlreicher Geräte genutzt wird. Gleichzeitig steigen auch Strompreise, was die Frage nach realistischen Möglichkeiten, den Stromverbrauch zu senken, aufwirft. Eine dieser Möglichkeiten besteht in der Kopplung der Strom- und Wärmeerzeugung in einem Gerät. Geräte, die das machen, nutzen die Wärme, die bei der Produktion des Stroms aus Brennstoffzellen erzeugt wird, um ein Haus oder eine Wohnung zu beheizen. Dadurch entfallen die Kosten für Heizung komplett und Stromkosten werden im Vergleich zum Beziehen des Stroms aus dem Netz erheblich reduziert.

Ein Beispiel dafür ist Vitovalor 300-P, ein Kombigerät, das von Vissmann und Panasonic entwickelt wurde. Diese Brennstoffzelle ist für Neubauten und renovierte Gebäude entwickelt worden, wobei sie sich durch erhöten elektrischen Wirkungsgrad auszeichnet. Die Spitzenleistung des Gerätes beträgt 25 Kilowatt, wenn es um die Erzeugung von Wärme geht. Beim Produzieren der Energie beträgt die Leistung des Kombigerätes 16,5 Kilowattstunden, was bedeutet, dass man damit ein Einfamilienhaus mit Strom und Wärme versorgen kann. Sollte die erzeugte Menge an Energie den Bedarf des Nutzers an Energie übersteigen, so wird die überflüssige Energie nicht ins Netz gespeist, sondern gespeichert. Und wenn sich der Bedarf an Energie wieder erhöht, wird die gespeicherte Energie wieder freigegeben. Dadurch wird der Bedarf an Energie aus dem Netz selbst in Spitzenzeiten auf Null reduziert.

Wodurch zeichnet sich diese Brennstoffzelle noch aus?

Für den Fall dass der Bedarf an Wärme durch die Brennstoffszelle alleine nicht gedeckt werden kann, schaltet sich das eingebaute Brennwertgerät automatisch zu. Dadurch wird sichergestellt, dass der Nutzer niemals erfoieren wird. Damit die Strom- und Wärmeerzeugung nicht umsonst sind, passt der Energiemanager die Betriebszeiten der Anlage an die Bedürfnisse jedes einzelnen Nutzers individuell an. Deshalb ist der Verbrauch an Energie bei dieser Kombi-Anlage um 40 % geringer als bei klassischen Kombi-Anlagen anderer Firmen.

Das könnte Dich auch interessieren...