Hybridfahrzeuge 2006 Honda CivicIMA im April

Nachdem das Hybrid-Feld bislang weitgehend Toyota überlassen worden war, will sie jetzt Honda als zweiter großer Serienhersteller dieser Technik positionieren. Dabei setzen die Japaner vor allem auf den neuen ‚Civic Hybrid IMA’, der im April startet. Dabei steht IMA für ‚Integrated Motor Assist’-Technologie, die bei Honda seit dem Debüt des Öko-Coupés ‚Insight’ bereits seit sechs Jahre verfügbar ist und mittlerweile in insgesamt vier Baureihen mehr 130.000 Mal verkauft wurde. In Deutschland wurden in den letzten Jahren zusammen allerdings nur rund 500 Exemplare von ‚Civic IMA’ und ‚Insight’ verkauft. Nun sollen in 2006 mindestens 1.000 ‚Hybrid-Civics’ auf die Straße gebracht werden. Seine Kraft schöpft dieser Wagen aus einem neuen Batteriepaket, das gemeinsam mit der Regiezentrale für die Antriebskooperation in einer schmalen Box hinter der Rückbank montiert ist. Diese ‚Intelligent Power Unit’ wiegt zwar noch immer 55 kg, ist aber um 13% kleiner geworden und lässt nun bei einem Volumen von 59 Litern genügend Raum für ein alltagstaugliches Gepäckabteil. Nur umlegen kann man die Rückbank nicht. Der Preis für den 185 km/h schnellen Wagen beträgt 22.900 Euro – und schon im Februar liegen dem Unternehmen über 5.000 Kundenaufträge vor.

Das könnte Dich auch interessieren …